Verhinderungspflege

Ihre Fragen - unsere Anworten


Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenlose individuelle Pflegeberatung, um im Dickicht gesetzlicher Vorschriften den richtigen Weg zu einer maßgeschneiderten Versorgung des Betroffenen zu finden.

 

Außer der ganzheitlichen Beratung in allen Fragen rund um die Pflege, informieren wir Sie gerne über alle individuellen gesundheitsfördernden, medizinischen und pflegerischen Leistungen.

 

Unser Angebot umfasst Information und Beratung und unsere Pflegeberater helfen Ihnen die richtigen Anträge zu stellen, rechtliche Fragen und Zuständigkeiten anderer Leistungsträger zu klären.

 

Wir helfen Ihnen eine optimale Auswahl der einzelnen Leistungen zu treffen, um die ideale Form der Pflege zu finden. Dabei kommen wir auf Wunsch auch gerne zu Ihnen nach Hause, um einen individuellen Versorgungsplan zu erstellen. Die Umsetzung des Hilfebedarfs wird durch unsere Pflegeexperten begleitet und im Bedarfsfall an geänderte Situationen angepasst.


Pflegeeinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI nach einem Hausbesuch.


Wir erstellen den Nachweis über einen Pflegeeinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI nach einem Hausbesuch.

Pflegebedürftige, die Pflegegeld erhalten, sind nach § 37 Abs. 3 SGB XI verpflichtet, bei Pflegestufe I und 11 mindestens einmal halbjährlich und bei Pflegestufe III mindestens einmal vierteljährlich einen Pflegeeinsatz durch eine Pflegeeinrichtung, mit der ein Versorgungsvertrag geschlossen ist, durchführen zu lassen.

 

Datenschutzhinweis (§ 67 a Abs. 3 SGB X):

Die Pflegeeinsätze und die damit verbundene Datenerhebung dienen zur Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege und der regelmäßigen Hilfestellung und Beratung der häuslich Pflegenden. Nach § 37 Abs. 3 SGB XI in Verbindung mit § 106 a SGB XI besteht - mit Zustimmung des Versicherten - eine Mitteilungspflicht über das Ergebnis des Pflegeeinsatzes gegenüber der Pflegekasse. Wird das Einverständnis zur Weiterleitung des Nachweises nicht erteilt, hat die Pflegekasse das Pflegegeld angemessen zu kürzen und im Wiederholungsfall zu entziehen.


Verhinderungspflege nach §39 SGB XI


Darunter versteht man Pflege und Betreuung von Patienten in ihrer heimischen Umgebung im Fall einer Verhinderung des im Regelfall pflegenden Angehörigen. Das kann stundenweise sein z.B. wenn Sie Aktivitäten geplant haben, die es Ihnen nicht ermöglichen die Pflege selbst durchzuführen, oder tage- bzw. wochenweise während der Urlaubszeit.

 

Wir übernehmen diese Pflege für Sie.

 

Die Voraussetzungen dafür sind, dass der Patient pflegerisch durch einen Angehörigen oder einen Pflegedienst betreut wird und das Vorhandensein einer Pflegestufe.