Lebens- und Sterbeberatung mit Indianerin No Eyes bei Intensiv Care


Ab Mittwoch, 6. März bis 9. März 2019 ist die Indianerin No Eyes vom Stamm der Chippewa Ojibwa bei Intensiv Care in Neuss


No Eyes ist hellsichtig auf allen Ebenen.

Sie reist durch die Welt und heilt mit ihrem Mann zusammen Tiere, Pflanzen und Menschen.

No Eyes gibt spirituelle und hellsichtige Lebensberatung und bei Intensiv Care auch Sterbeberatung.

Sie ist auf sehr vielen Messen und Kongressen im In- und Ausland unterwegs, durch mehrere Auftritte bei Astro TV bekannt und gibt telefonische Beratungen.

No Eyes hat stetig und ständig Kontakt zur geistigen Welt.

In einem Einzelgespräch mit Ihr können Sie mehr über sich selbst und ihr Leben erfahren. Jenseitskontakte knüpfen. Anhaftungen von Verstorbenen lösen. Lebenshilfe bekommen und auch ihre Räume, privat oder geschäftlich, energetisch reinigen lassen.

 

Lebensberatung mit No Eyes bedeutet ein einstündiges Gespräch, indem alle Fragen gestellt werden können ohne Tabus. Kein Thema ist ihr fremd und sie ist sehr gerne für jeden Einzelnen da und begleitet Sie (Dich) gerne auf ihrem (Deinem) Weg, wie schwer er auch ist.

 

No Eyes sieht Geister von Verstorbenen, die zwischen den Welten fest hängen.

 

Sie hält den Kontakt ins Jenseits und schlägt die Brücke dahin, so dass Anhaftungen gelöst werden können.

 Sterbeberatung mit No Eyes bedeutet ein einstündiges Gespräch, indem No Eyes erklärt, was der Sterbende wahrnimmt, sieht und hört. Das Zeitfenster des Sterbenden öffnet sich in dem Moment wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dass die Seele loslässt vom Körper. Die Seele (Geist) lässt los und geht auf verschiedenen Wegen ins Jenseits und das Zeitfenster schließt sich wieder. Das bedeutet Jenseits. Das Diesseits und das Jenseits kann man nicht trennen. Alles ist eins.

Termine für Einzelberatungen werden unter folgender Telefonnummer entgegen genommen: 01578 - 54 22 22 9

Preis pro Einzelsitzung 30

 


Vortrag mit No Eyes Leben und Sterben

In diesem Vortrag wird No Eyes sie hinter den Schleier schauen lassen. Der Schleier der Vergänglichkeit, der Schleier des Jenseits. Mit Ihren hellsichtigen Fähigkeiten nimmt sie sie mit auf die Reise ins Niemandsland.

 

Samstag, 9. März 2019 um 18 Uhr
Preis pro Person: 30€



Fortbildung zur Sterbeberatung für Angehörige, Sterbende und Pflegende mit No Eyes

Donnerstag, 7. März 2019 um 17 Uhr

bei Intensiv Care in Neuss
Donnerstag den 07.03.2019 um 17:00

Bei dieser Fortbildung wird No Eyes aus ihrem indianischen Hintergrund heraus in einem Vortrag mit den Teilnehmern über den Schmerz sprechen.

Mit einer Trommelreise wird der Abend begonnen und über Räucherwerk eine neue Ebene eröffnet. Irgendwann hört der Schmerz auf und beginnt auch wieder. Das nennt man das Medizinrad. In der indianischen Kultur bedeutet das Medizinrad der Anfang, die Geburt, man wächst heran, das erste Viertel. Im nächsten Viertel beginnt die Jugend, bei der Hälfte ist man erwachsen, danach wird man weise und geht wieder zurück auf die andere Seite - das nennt man Sterben. Das Medizinrad gilt für jeden, egal wie lange die Lebenserwartung ist. Jedes Lebewesen hat sein Karma, egal wie alt oder jung man wird. Manche Seelen sind Türöffner für die Hinterbliebenen. Karma bedeutet, was tue ich. Alles was man denkt, handelt oder spricht. Auch der kleinste Mensch kann denken und sprechen und bringt sein Karma schon mit. Der Schleier der Ewigkeit umgibt jeden.

 

Preis pro Person: 30 €

 


Termine für Einzelberatungen werden unter folgender Telefonnummer entgegen genommen: 01578 - 54 22 22 9